Artikel Übersicht


Brand Werft Herzog

Die Feuerwehr Alpnach musste am 14. April 16 bei der Werft Herzog in Alpnach einen Bootsbrand mit Gasexplosion auf einem der Schiffe bewältigen. Zum Glück war alles nur eine Übung.

mehr...

Agathafeier vom 12. Februar 2016

Die Feuerwehr Alpnach versammelte sich am 12. Februar 2016 nach einem kurzen Gottesdienst in der Kappelle Schoried im Orchid Siam zur Agathafeier. OK- Präsident Patrick Imfeld begrüsste die Angehörigen der Feuerwehr mit Anhang sowie die Gäste. Nach einem feinen Znacht verlas Kommandant Remo Kuster den Jahresbericht. Für Auflockerung sorgte Jost Käslin aus Beckenried mit Musik und gekonntem Witz. Gemeindepräsident Heinz Krummenacher durfte bei den Ehrungen und Beförderungen seines Amtes walten und Glückwünsche sowie Geschenke überreichen.

Ehrungen

Geehrt wurden die besonders eissigen Feuerwehrmänner, die im vergangenen Jahr alle Pikett-Übungen besucht haben: Adrian Fallegger, Simon Fallegger, Adrian Gasser, Silvan Gasser, Bruno Götschi, Michael Huber, Dani Imfeld, Samuel Kiser, Roger Krummenacher, Rene Mathis, Beat Niederberger, Simon Niederberger, Dani Portmann, Armin Spichtig, Roger Ueltschi, Marcel Wallimann und Lukas Zurmühle.

Daniel Imfeld, Beat Niederberger, Daniel Portmann, Bruno Götschi und Lukas Zurmühle haben nebst den Pikettübungen auch alle Spezialistenübungen besucht.

Beförderungen

Folgende Soldaten wurden zum Gefreiten befördert: Ire- ne Andrich, Raphael Durrer, Adrian Fallegger, Reto Im- feld, Roger Ueltsch, Michaela Vogler, Melanie Wachter, Stefan Wallimann, Kevin Wol sberg und Lukas Zurmühle.

Vom Korporal zum Wachmeister befördert wurden:Benjamin Christen, Samuel Kiser und Cornelia Wallimann, vom Uof zier zum Leutnant: Matthias Abegg, Monika Enz und Johannes Wallimann und von Wachtmeister zum Fourier: Martin Zambelli.

Entlassungen

Leider musste die Feuerwehr sich auch von einigen Kameraden verabschieden, die uns über viele Jahre wertvolle Dienste geleistet haben. Besonders zu erwähnen ist Oblt Daniel Portmann, der als Kommandomitglied nebst vielen anderen Aufgaben an unzähligen Sitzun- gen teilgenommen und immer zuverlässig die Protokol- le geschrieben hat. Die Feuerwehr dankt allen Verab- schiedeten ganz herzlich für ihren wertvollen Einsatz und hofft, sie wieder einmal nach einer Probe beim Feuerwehrlokal anzutreffen.

Die Feuerwehr dankt dem OK und allen Mitwirkenden für die gelungene Agathafeier!

Noch ein Abschied

Ebenfalls verabschieden musste sich die Feuerwehr per Ende 2015 von ihrer Putzfee. Luzia Imfeld an dieser Stelle einen herzlichen Dank ausgesprochen. 



Fotos folgen :-)

Medienmitteilung der CVP Alpnach

Urnenabstimmung der Einwohnergemeinde Alpnach vom 29. November 2015


Ja zum Budget 2016 und Ja zur Verlegung des Feuerwehrlokals


Der Vorstand der CVP Alpnach hat sich an seiner letzten Vorstandssitzung mit dem Budget 2016 auseinandergesetzt, welches der Einwohnergemeinderat Alpnach dem Stimmvolk unterbreitet. Der Gemeinderat kann dem Stimmvolk ein Budget mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 229‘500.- vorlegen. Der CVP Vorstand empfiehlt, das Budget 2016 zu genehmigen. 


Bereits an der früheren Vorstandssitzung hatte der Vorstand der CVP Alpnach die Ja-Parole zum neuen Feuerwehrlokal beschlossen. Er nahm an der letzten Sitzung zur Kenntnis, dass Flugblätter verschickt wurden, die unwahre Angaben und sehr ungenaue Aussagen enthalten. Er bedauert diese Entwicklung. Nachdem sich die CVP anlässlich des Alpnacher Dorfgesprächs vom 12. November 2015 selbst ein Bild vor Ort gemacht hat, hat der Vorstand seine Parole nochmals bekräftigt. Das neue Lokal weisst eine Mehrfläche von 133 m2 auf und ermöglicht es, sämtliche Fahrzeuge und sämtliches Material am gleichen Ort unterzubringen. Damit wird eine schnellere Einsatzbereitschaft und die Erfüllung des gesetzlichen Auftrags der Feuerwehr gewährleistet. 


20.11.2015/mb

JA für Feuerwehr Lokal

Leserbrief von Dario Natale:

Das Thema "neues Feuerwehrlokal in Alpnach" erregt die Gemüter. Es werden Flugblätter mit Halbwahrheiten verschickt und die Bevölkerung wird desinformiert. Peinlich berührt ist man, wenn offensichtliche Falschaussagen von sogenannt „staatstragenden“ Parteien wie FDP und SVP kommen. Hier eine kleine Richtigstellung der Fakten aus Sicht eines engagierten Feuerwehrmannes, welcher sich die Mühe gemacht hat, die Sachlage zu recherchieren.

1. Der Hauptgrund für den Umzug ist der Platzmangel. Alpnach wächst, der Bahnhof wird ausgebaut, das Gewerbe blüht und neue Wohnsiedlungen werden erstellt. Somit wächst auch die Feuerwehr und mit ihr der Platzbedarf. Unser Material ist heute auf 7 Depots verteilt und dennoch sind die Platzverhältnisse prekär. 

2. Ein weiterer Grund: im Gegensatz zur Schule, welche in der gelben und blauen Zone ist (d.h. im Ereignisfall ist mit ca. 20 cm Hochwasser zu rechnen), ist das Feuerwehrlokal tatsächlich in der roten Zone.

3. Miete vs. Neukauf: selbst Grosskonzerne mieten lieber als zu kaufen. Grund: man bleibt flexibel und die Miete ist unter dem Strich günstiger. Und zum Thema sparen: am falschen Ort gespart kann sehr teuer werden

Man kann – und darf – für oder gegen etwas sein. Aber es ist dem Anstand und der Bevölkerung geschuldet, dass man ehrlich und faktentreu argumentiert.



319 Artikel (80 Seiten, 4 Artikel pro Seite)